"Auf, meine Preußen, unter meine Fahnen, Und ihr sollt größer sein als Eure Ahnen!"

  Friedrich der Große

Friedrich: Make Preussen Great Again!

Hundert Jahre Unrecht bestimmen die Gegenwart Preußens.
Das Unrecht muss nun enden. Nur wir können es beenden.

"Wir sind Preußen und kennen die preußische Geschichte.
Weil wir die Geschichte kennen, wollen wir Preußen sein."

Motivation zur Gründung des Preußischen Instituts.

Leitmotiv.

Im Jahr 2018 jährt sich der Putsch im Deutschen Reich zum einhundertsten Male. Millionenfacher Tod, unvorstellbare Zerstörung, millionenfache Vertreibung, Versklavung, Enteignung und Entrechtung waren die Folge - ein unfaßbares Unrecht, das bis heute andauert, resultierend aus unzähligen und dauerhaft anhaltenden gravierenden Völkerrechtsverletzungen.

Das Bundesverfassungsgericht hat in laufender Rechtssprechung festgestellt, dass der Gesamtstaat Deutsches Reich nicht untergegangen ist. Daraus folgt, dass auch die Bundesstaaten des Deutschen Reiches nicht untergangen sind. Damit ist auch das Königreich Preußen nicht untergegangen, es existiert, solange seine Rechteträger, das Staatsvolk Preußens, existieren:
Das Königreich Preußen lebt durch uns Preußen.

Was das Preußische Institut nicht ist.

Wir sind kein Geschäftsmodell und kein Verein! Unsere Organisation wird allein vom Bewußtsein und dem daraus resultierenden freiwilligen Engagement der Staatsangehörigen des Königreich Preußen getragen, getreu der preußischen Maxime: Vor dem Recht kommt die Pflicht. Die Mitgliedschaft im Institut ist und bleibt kostenlos.

Wir täuschen keine staatliche Legitimation vor. Unsere Organisation wurde mit dem Bewußtsein ins Leben gerufen, dass auch der preußische Staat mangels Organe handlungsunfähig ist. Dies zu ändern ist unser Ziel, das wir auf Grundlage gültigen staatlichen Rechts verfolgen und erreichen werden.

Wir stellen keine Urkunden aus, proklamieren nichts, verwenden keine pseudostaatlichen Siegel, maßen uns keine Ämter an. Wir legen den Abstammungsnachweis gemäß den gültigen Reichsgesetzen (§4 Absatz 1 RuStaAG 1913) zu Grunde: Preuße ist, wer von Preußen abstammt, die vor 1914 die Staatsangehörigkeit im Königreich Preußen besaßen. Wir betrachten den Abstammungsnachweis als Erbschein und völkerrechtliche Legitimation.

Hermann Ehlers zum Selbstbestimmungsrecht der Preußen

Was das Preußische Institut leisten soll.

Vereinte Stimme der Preußen.
Gehör kann nur finden, wer laut ist. Wir wollen laut sein und mit einer Stimme auf das völkerrechtlich verbriefte preußische Selbstbestimmungsrecht pochen. Juden, Muslime, Sinti und Roma, und unzählige andere Gruppierungen schaffen es, durch Zentralräte Aufmerksamkeit zu erregen, ihre Interessen der Öffentlichkeit mitzuteilen und häufig erfolgreich Forderungen geltend zu machen. Unsere Organisation will das Volk der Preußen vereinen und einen Zentralrat der Preußen zum Sprachrohr der vereinten Preußen machen. Dazu benötigen wir die Unterstützung der preußischen Staatsangehörigen. Wir müssen jetzt unsere Stimme erheben, für unser Vaterland!

Rechteträger, Mahner und Durchsetzer des Weltfriedens
Es ist schwer zu glauben aber es ist sehr wahr: Nur die Staatsangehörigen des Königreich Preußen halten mit Artikel 56-58 der Verfassung für das Königreich Preußen vom 31. Januar 1850 den Schlüssel zum Weltfrieden in ihren Händen! Der staatsrechtliche Nachweis dazu wird hier geführt: Die Preußen besitzen den Schlüssel zum Weltfrieden. Damit sollte jedem Preußen bewußt sein, dass wir nicht nur ein kostbares Erbe geltend zu machen haben, sondern dass wir große Verantwortung für alle Völker dieser Welt tragen. Die Preußen wollen in Frieden mit allen Menschen auf dieser Welt leben und die Preußen können, wollen und werden dafür sorgen, dass der 1914 begonnene Krieg, der seit 1917 zum Weltenbrand entfacht wurde, durch völkerrechtlich legitimen Friedensschluß beendet wird.

Avantgarde der Erbengemeinschaft.
Wir sind die einzig legitimen Richter über das preußische Land, wir sind die Erben unseres Vaterlandes. Zu wenige Preußen wissen um ihre Staatsangehörigkeit, ahnen nichts davon, welch reiches Erbe sie fahrlässig ausschlagen, indem sie regelmäßig mit der Beantragung eines Personalausweises freiwillig Verzicht leisten. Das müssen, wollen und werden wir ändern: Das Thema Staatsangehörigkeit ist das wichtigste Thema der Gegenwart, die Fortexistenz der deutschen Nation hängt von der Bewußtwerdung der deutschen Völker über die gültige Rechtslage ab: Wer seine Rechte nicht kennt, hat keine und Völkerrecht ist schließlich das höchste Recht.

Netzwerk für Preußen.
Nur gemeinsam sind wir stark. Kennst du die anderen Preußen in deinem Wohnort? Kennst du andere Preußen in deinem Umkreis? Wir ahnen die Antwort, denn die meisten von uns stehen alleine da. Noch. Unsere Organisation wird dazu beitragen, Preußen miteinander zu vernetzen, regional und überregional. Dafür ist es allerdings erforderlich, dass möglichst alle Preußen an einem zentralen Punkt registriert sind: Diese zentrale Anlaufstelle wird das Preußische Institut sein. Mithilfe dieses Netzwerks wird es ein leichtes, Treffen, Veranstaltungen und Aktionen zu organisieren. Kein Preuße soll in dieser schweren Zeit alleine stehen!

Preußen Treffen in Zorndorf
Heldengedenken Zorndorf 25.08.2018
Preußen Treffen in Nossentin
Heldengedenken Nossentin 31.10.18

Wegbereiter der Staatlichkeit.
Staatsgebiet, Staatsvolk, Staatsgewalt - das sind die drei grundlegenden Elemente, die gemäß anerkannter Rechtslehre einen Staat bedingen. Gegenwärtig mangelt es, wie eben geschildert, schon am Staatsvolk. Der Personalausweisbesitzer ahnt in Unkenntnis seiner preußischen Staatsangehörigkeit nichts davon, welch umfassenden Rechte ihm übertragen wurden. Die kommunale Selbstverwaltung der gültigen preußischen Land- und Stadtgemeindeordnungen überträgt dem Volk weitreichende Rechte, mit denen die Menschen alle Angelegenheiten ihrer örtlichen Gemeinschaft selbstbestimmt und eigenverantwortlich regeln können. Die Reorganisation des preußischen Staates beginnt in den Gemeinden, da sie die unterste Ebene staatlicher Organisation darstellen. Das Staatsgebiet ist restlos in Gemeinden aufgeteilt. Der Weg in die Staatlichkeit ist damit vorgezeichnet und im Prinzip sogar ganz einfach - wir wollen das Bewußtsein dafür wecken und dafür sorgen, dass der Weg in allen preußischen Gemeinden beschritten wird. Nur auf diese Weise lassen sich auch übergeordnete staatliche Strukturen reorganisieren, derer es bedarf um letztlich einen Regenten für das Königreich Preußen und damit letztlich den für alle Deutschen völkerrechtlich Vertretungsberechtigten zu bestimmen, der mit Ausübung der Kaiserlichen Rechte der Krone Preußens zum Friedensschluß für das konstitutionelle Deutsche Reich legitimiert ist.

Anwaltschaft des Preußentums.
Die sog. "Sieger" des sog. zweiten Weltkrieges haben keinen Hehl daraus gemacht, dass sie die stolze preußische Geschichte aus dem kollektiven Gedächtnis tilgen würden. Wir sind der festen Überzeugung: Jeder Preuße, der sich eingehend mit der preußischen Geschichte, den preußischen Tugenden und Werten sowie mit den philosophischen, sozialen und rechtlichen Errungenschaften auseinander gesetzt hat, kann gar nicht anders als die preußische Haltung anzunehmen. Wir wollen das Preußentum zurück in das Bewußtsein bringen. Dafür ist es erforderlich, die preußische Geschichte in allen Aspekten aufzubereiten und, in moderner Form aufbereitet, dem Volk zu vermitteln. Ein Baum mit starken Wurzeln übersteht jeden Sturm. Die Alliierten haben alles daran gesetzt, die Wurzeln zu kappen und sie waren damit erfolgreich. In Gestalt des Preußischen Instituts erklärt das Preußentum der verleumderischen Geschichtsdarstellung der Feinde Preußens den Krieg.

Was wir uns von dir erhoffen.

Kontaktaufnahme.
Du bist preußischer Staatsangehöriger gemäß §4 Absatz 1 RuStaG? Dann appellieren wir eindringlich, dass du dich beim Preußischen Institut registrierst. Das Preußische Institut soll - ganz im Sinne Friedrichs des Großen - den Preußen und ihren Interessen dienen. Das können wir aber nur, wenn wir die Preußen kennen, für die wir arbeiten wollen. Mit jedem Preußen, der sich beim Preußischen Institut registriert, wächst unsere Legitimation, den Preußen als Sprachrohr dienen zu dürfen. Mit jedem Preußen, der sich registriert, wächst unsere Möglichkeit, Preußen wieder zu dem zu machen, was unsere Väter damit verbanden: Ein freier, souveräner, starker Staat, der sich der Freiheit und dem Gemeinwohl aller Staatsangehörigen verpflichtet hat.

Legitimation.
Mit jeder Registrierung eines Preußen in unserer Organisation gewinnt das Preußische Institut an Einfluß. Eine gar nicht utopische Vision muss an dieser Stelle gestattet sein: Stell dir unsere Organisation als Vertretung von fünfhunderttausend oder gar einer Million preußischer Staatsangehöriger vor - weder das Königreich Preußen noch die deutsche Frage wäre länger zu ignorieren oder totzuschweigen. Das wollen wir erreichen, gemeinsam, und dazu braucht es dich.

Mitarbeit.
Es gibt keine Ausreden: Wir sind nicht nur für unser Schicksal selbst verantwortlich, sondern auch für die Zukunft unserer Kinder. Vor ihnen wird sich jeder einzelne von uns zu verantworten haben: "Vater, warum hast du zugelassen, dass unser Land verschenkt wurde?" Deswegen müssen wir jetzt zusammenfinden und die Dinge im Interesse der Zukunft Preußens gemeinsam angehen. Das gebietet die Zeit. Es gibt vieles zu tun und jeder von uns hat Kenntnisse, Fähigkeiten, Qualitäten und Ressourcen, die er dabei einbringen kann. Die Abteilungen unserer Organisation bieten ein breites Spektrum an Betätigungsmöglichkeiten, beinahe jedes Interessengebiet wird abgedeckt. Bring dich aktiv ein, übernimm Verantwortung für die Zukunft Preußens in Freiheit und Selbstbestimmung. Frag nicht, was der Staat für dich tun kann, denn der preußische Staat ist handlungsunfähig. Frag dich, was du tun kannst, damit unser Staat wieder handlungsfähig, stark, souverän und im kollektiven Bewußtsein der ganzen Welt präsent werden kann.

Preußen lebt allein durch die Preußen. Preußen lebt durch dich.
Registrier dich und engagier dich!


Vision Preussen 2020